15.11.2020

Nebelig da draußen…

Nach dem goldenen Herbstwetter hat sich nun der November in den letzten Tagen so eingestellt, wie man ihn kennt. Grau, wolkenverhangen, schon ein bisschen kalt, trüb und nebelig…

Das schlägt mir manchmal aufs Gemüt. Da sehne ich mich nach Frühling, Sommer oder goldenem Herbstwetter, nach weitem Blick und nach Klarheit. Nebel kriecht regelrecht durch die Straßen, lässt Autofahrenden wenig Sicht und legt sich manchmal ganz über Städte und Dörfer. Der Blick kann nur kurz gehen, vorausschauend wäre man gerne, doch es geht nicht.

Das Leben ist nicht nur Nebel rückwärtsgelesen, sondern manchmal geht es mir im selbigen ganz ähnlich. Ich kann nicht wirklich vorausschauen, sehe nicht immer klar und manchmal ist es trüb.

Die Erfahrungen der Novembertage gibt es eben auch in menschlicher Realität. Das macht uns die aktuelle Situation derzeit nur allzu gut bewusst. Wir wissen nicht genau, ob wir im Dezember, zu Advent und Weihnachten wieder mehr Gewohntes tun und erleben können. Wir wissen nicht, wie es dieses Jahr wird in den Christmetten und zu Hause unterm Tannenbaum. Der Blick darauf ist uns verstellt, auch wenn wir uns noch so anstrengen.

Und doch: Da ist die Hoffnung, dass es trotzdem gut wird. Dass die Sicht klar und die Zeit obschon besonders trotzdem schön sein wird.

Wir wünschen Ihnen, dass uns und Ihnen allen diese Hoffnung bleibt. Geben wir sie weiter an Menschen, die sie brauchen: In kleinen Gesten und stillen Momenten, durch tröstende Worte und ein aufmunterndes Lächeln, durch Wertschätzung und Zuneigung.

Es grüßt Sie herzlich durch den Nebel dieser Zeit

Benedikt Feldhaus

 

 

 

Archiv zum Nachlesen:

1.11.2020  Lock & Down

25.10.2020 „Bleib laut!“

11.10.2020 Warum noch

4.10.2020  Über die Hoffnung

27.9.2020  Danke

20.9.2020 Umbruch

13.9.2020 Präsenz

6.9.2020  Zwischen-Zeit

23.8.2020 Die Kraft der kleinen Schritte

16.8.2020  Wahrnehmung

9.8.2020  Freiheit

26.7.2020  Lass dich berühren

12.7.2020  Natur

28.6.2020  Wiedereröffnung

21.6.2020  Zivilgesellschaft und Kirche

7.6.2020 „In seiner Sprache reden“

20.5.2020 „Himmelfahrt und Gänse“

19.5.2020 „Entdeckungen“

18.4.2020 „Unser Leben in seiner Hand“

17.5.2020 „Sonntags-Essen“

16.5.2020 „Du und Ich“

 15.5.2020 Widersprechen

14.5.2020 „Durchhalten“

13.5.2020 „Corona-Proteste“

12.5.2020 „Maske des Bösen“

11.5.2020 „Kein Abschied vom Leben“

10.5.2020 „Zum Muttertag“

9.5.2020 „Maximilian Kolbe“

 8.5.2020 „8. Mai 2020“

7.5.2020 „Eigenverantwortung“

6.5.2020 „Die Chance dieser Zeit“

 5.5.2020 „Sonntagspflicht“

4.5.2020 „Nur für heute“

3.5.2020 „Vom Sinn“

2.5.2020 „Vom Hören“

1.5.2020 „Maskierte-Maitour“

30.4.2020_ Durchhalten“

29.4.2020 „Du bist mehr“

28.4.2020 „Was geholfen hat“

27.4.2020  „Kopftuch und Mundschutz“

26.4.2020 „Noch einmal der Auferstandene“

25.4.2020 „Vertraut und fremd“

24.4.2020 „Verstehen was ist“

23.4.2020 „Das alte Niveau“

22.4.2020 „Die Kinder“

21.4.2020 „Was notwendig ist…“

20.4.2020 „Heiterkeit erlaubt?“

19.4.2020 Impuls

18.4.2020 „Herr Hilf!“

17.4.2020 „Maske der Nächstenliebe“

16.4.2020 „Denn es war Ostern“

15.4.2020 „Der normale Alltag“

14.4.2020 „Wie geht es weiter?“

13.4.2020_Auf dem Rückweg

12.4.2020 „Totzdem Ostern“

11.4.2020  „Karsamstag“

10.4.2020 „Karfreitag“

9.4.2020 „Gründonnerstag“

8.4.2020 „Endlichkeit Nr. 2“

7.4.2020 „Fürchte Deinen Nächsten“

6.4.2020 „Anderwelt“

5.4.2020 „Palmsonntag“

4.4.2020 „Wer redet, ist nicht tot.“

3.4.2020 „Die Macht, die wir haben!“

2.4.2020 „ENT-SORGEN“

1.4.2020 „Hunger nach der Eucharistie“

31.3.2020 „Kommt Ostern die Wende“

30.3.2020 „Endlichkeit  Nr. 1“

29.3.2020 „Einen Plan haben / die Kraft der Struktur“

28.3.2020 „Internet Gottesdienst“

27.3.2020 „Bleib in meinem Boot“

 26.3.2020 „Familienleben“

25.3.2020 „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch“

25.3.2020 „Schön-Wetter-Kirche“

24.3.2020 „Größte Krise seit dem zweiten Weltkrieg“

 23.3.2020 „Wo seid Ihr“

22.3.2020 „In Verbindung bleiben“

21.3.2020 „Alleine“

20.3.2020 „Abstand“

19.3.2020 „Die Begegnung mit Gott“

18.3.2020 „Innere Unruhe“