„Wie Jesus über die Auferstehung der Toten gedacht hat“

Worin besteht religionsgeschichtlich die Weiterentwicklung des Auferstehungsglaubens im Blick auf Lukas 20,27-40?

Donnerstag, 12.3.2020 | 20 Uhr | ForumsFoyer

Mit: Michael Heyer, Pfarrer im Forum St. Peter

Wenn Jesus nicht von den Toten auferstanden ist, ist alles umsonst. Der christliche Glaube ist der Glaube an die Auferstehung Jesu, an ihm hängt seine ganze Glaubwürdigkeit. Und doch spricht Jesus nur an einer Stelle im Neuen Testament darüber, wie er sich dieses jenseitige Leben genauer vorstellt. Was denkt Jesus über ein Leben nach dem Tod? Wie begründet der Nazarener seine Vorstellungen von einem ewigen Leben gegenüber den Sadduzäern, die die Auferstehung der Toten leugnen? Wir laden Sie herzlich zu einer Neuentdeckung im Auferstehungsglauben ein.